Abteilung Radsport

Ja, mir san mi´m Radl do ...

 

TSV Strahlfeld holt sich bei suboptimalem Wetter den Wanderpokal zurück

 

Auch wenn man sich am vergangen Sonntag lieber Sonnenschein zur mittlerweile bereits 35. Rodinger Volksfestradtour gewünscht hätte, konnte man sich dennoch glücklich schätzen, dass man ab Startbeginn um sieben Uhr morgens zumindest von oben her größtenteils von neuem Regen vorschont blieb. Insgesamt war der Zuspruch daher mit

150 Startern etwas geringer als im Vorjahr, weil sich bestimmt der ein oder andere potenzielle Starter beim morgendlichen Blick aus dem Fenster spontan dazu um entschied, lieber doch im Bett zu bleiben. Für alle diejenigen, die sich von den Wolken allerdings nicht abschrecken ließen, stellte das rund 15 köpfige Helferteam der Radsportabteilung der SpVgg Mitterdorf wieder zwei bestens ausgeschilderte Strecken unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades in den westlichen Landkreis zur Auswahl. Dabei wurde die knapp 20 Kilometer lange Familienrunde, die über Mitterkreith durch den Neubäuer Forst zum Wendepunkt nach Neubäu und auf ebenso flacher Streckenführung wieder zurück zum Festplatz nach Roding führte, von Jung und Alt gerne in Anspruch genommen (70 Teilnehmer). Besonders erfreut zeigten sich die Organisatoren, dass sich trotz der nicht idealen Wetterverhältnisse einige Familien mit insgesamt 15 Kindern auf den Weg machten.

Als Belohnung konnten sich die jungen Radfahrer auf eine abwechslungsreiche Verköstigung bei der Verpflegungsstation am Seepark in Neubäu freuen und im Zielbereich auf Wunsch auch noch eine Urkunde in Empfang nehmen. Während die Startresonanz zu Beginn eher langsam in Schwung geriet, kamen zum offiziellen Massenstart um 8.30 Uhr, der von Volksfestkönigin Katharina Lobmeier und dem stellvertretendem Bürgermeister Alfred Reger freigegeben wurde, einige Radfahrer mit ihren Drahteseln zusammen.

Für die 40 Kilometer lange Fitnessrunde, bei der es vor allem zu Beginn einige Anstiege zu meistern gilt, kamen die etwas kühleren Temperaturen gerade recht. Über Oberkreith und Strahlfeld ging es weiter Richtung Friedersried ehe dann mit der Auffahrt zum Sportplatz Neukirchen Balbini der wohl härteste Streckenabschnitt folgte. Oben angekommen konnten die Radelflaschen auf der Getränkestation wieder aufgefüllt werden und nach einer rasanten Abfahrt Richtung Neukirchen Balbini Bahnhof erreichte man über Fronau/Seigen auch bald die Verpflegungsstation in Neubäu, wo dann der Energiehaushalt wieder auf Vordermann gebracht wurde. Von Obst, über Schnittlauch- und Käsebrote bis hin zu Kuchen und Isodrinks stand den Teilnehmern alles zur Verfügung, was das Radlerherz begehrte. Über einen letzten leichten Anstieg nach Strahlfeld und Oberkreith ging es zurück zum Volksfestplatz nach Roding, wo man sich dann die verdiente Mass bei inzwischen angenehmen Temperaturen genehmigen konnte. Hinsichtlich der Vereinswertung hat sich der TSV Strahlfeld heuer pünktlich in altgewohnter Stärke zurückgemeldet und sich den Titel mit insgesamt 41 Startern verdient zurückgeholt. Damit konnten die Klosterer das Triple des heimischen Siegervereins der beiden Vorjahre, dem TB 03 Roding, gerade noch rechtzeitig verhindern und sorgten dafür, dass der Wanderpokal weiterhin im Rennen bleibt. Mit 25 Teilnehmern musste sich der Dauerrivale aus Roding heuer wieder mit Platz zwei zufrieden geben gefolgt von der FFW Mitterdorf mit insgesamt 23 Teilnehmern. Gegen halb zwölf fanden sich dann alle vor dem Festzelt ein und das Abteilungsleitertrio Martin Feldbauer, Willi Heimerl und Agnes Kreis führten im Beisein und mit Unterstützung von Volksfestkönigin und stellvertretendem Bürgermeister Alfred Reger die Siegerehrung der teilnehmerstärksten Vereine durch. Zusätzlich zu den drei Erstplatzierten konnten die SpVgg Mitterdorf mit 19 Startern sowie die Waldeslustschützen mit 16 Teilnehmern noch einen Pokal entgegennehmen.

Besonders erfreut zeigten sich die Verantwortlichen auch darüber, dass auch wieder ein paar Handbiker mit ihren Hightechmaschinen an den Start gingen und damit einmal mehr bewiesen, dass es keine Grenzen für sportliche Betätigung an der frischen Luft gibt. Die Radvorstandschaft richtet an dieser Stelle noch ein herzliches Vergelt’s Gott an das komplette Helferteam der Abteilung sowie die verschiedenen Pokalspender für ihre Unterstützung.

 

Die Zahlen im Überblick:

 

Teilnehmer:

 

Gesamt: 150 (männlich: 94; weiblich: 41; Kinder: 15)

 

 

 

Vereine: 12

 

 

 

Fitnessrunde (40Km): 80 (männlich: 60; weiblich: 20)

 

Familienrunde (20km): 70 (männlich: 34; weiblich: 21; Kinder: 15)

 

 

 

Die teilnehmerstärksten Vereine:

 

 

 

  1. TSV Strahlfeld 41

  2. TB 03 Roding 25

  3. FFW Mitterdorf 23

  4. SpVgg Mitterdorf 19

  5. Waldeslustschützen Oberkreith 16